Einfache Hausmittel gegen Hautpilz

Die einzelnen Symptome einer Hautpilzerkrankung / medizinisch = Dermatomykose, machen sich durch Jucken und geröteten Hautstellen mit Bläschenbildung bemerkbar. Solange der Pilzbefall der Haut nicht gar so weit fortgeschritten ist, können diverse Hausmittel gegen Hautpilz durchaus eine Besserung herbeiführen. Handelt es sich bereits um einen fortgeschrittenen Verlauf, ist in jedem Fall ein Hautarzt hinzuzuziehen. Auch wenn im Laufe von spätestens eineinhalb Monaten nach Anwendung der hier vorgestellten Hausmittel gegen Hautpilz keine Besserung eintritt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Die hier vorgestellten Hausmittel kann man mehrmals täglich anwenden.

Einfache Hausmittel gegen Hautpilz als Alternative zu herkömmlichen Medikamenten

Apfelessig gegen Hautpilz

Ein gängiges Hausmittel gegen Hautpilz ist der aus Apfelwein gewonnene Apfelessig. Den Essig gibt man einfach, ohne ihn zu verdünnen, mit etwas Watte oder einem weichen Tuch direkt auf die erkrankte Stelle der Haut. Außerdem kann man den Apfelessig als Hausmittel gegen Hautpilz einsetzen, indem man 1 Liter davon ins Badewasser gibt und darin ca. eine Viertelstunde badet.

Teebaumöl gegen Hautpilz

Man betupft einfach die erkrankten Hautareale mit ein wenig unverdünntem Teebaumöl. Diese Behandlung kann man auch unmittelbar nach dem Essigbad anwenden und somit beide Anwendungen kombinieren.

Natürlicher Joghurt gegen Pilzinfektion

Zur Anwendung eignet sich nur 100% reiner Naturjoghurt, denn darin sind die Milchsäurebakterien (Laktobazillen) enthalten, die gegen die Pilzinfektion anwirken sollen. Tragen Sie den Joghurt auf die infizierte Haut auf und lassen sie ihn vor dem Abwaschen etwa eine halbe Stunde lang einwirken.

Knoblauch gegen Pilzbefall

Knoblauch soll wegen seiner pilztötenden Eigenschaften, als Mittel gegen Pilzerkrankungen der Haut wirken. Zur Behandlung nimmt man frischen Knoblauch, schneidet eine Zehe davon entzwei und reibt mit der Schnittfläche einfach über die erkrankten Hautstellen. Auch kann man die zerdrückten Zehen auftragen und etwa 20 Minuten lang einwirken lassen.

Konventionelle Präparate

Jene die auf herkömmliche rezeptfreie Präparate zurückgreifen wollen, finden davon eine vielfältige Auswahl in Form von Sprays oder Salben in jeder gut sortierten Versandapotheke.*

Weitere Tipps zur Hautpilzprophylaxe

Nehmen Sie zur Hautreinigung- und Pflege ausschließlich Produkte, die hautverträglich, schonend und nicht alkalisch sind, damit der Säureschutzmantel Ihrer Haut nicht gestört wird.

Pilze fühlen sich in einem feuchtwarmen Milieu wohl. Aus diesem Grund sollten Sie stets daran denken, nach jedem Waschen oder Baden die Haut gründlich zu trocknen.

Vermeiden Sie Wärmestau und unnötiges Schwitzen, indem Sie vorwiegend luftdurchlässige Kleidung tragen.

Außerdem sollten Sie die Möglichkeit der Ansteckung anderer nicht unterschätzen. Waschen Sie Ihre gesamte Wäsche, die mit den infektionsauslösenden Pilzen kontaminiert ist, mindestens mit 60 Grad.

Weiterführende Hilfe:   >> Mit ganzheitlichem Therapiekonzept Pilzinfekte bekämpfen*

*)= Partnerlink

Tags: , , , , , , , , ,

Haut - Haare - Ngel - Wichtiger Hinweis