Haarpflege von innen: gesunde Ernährung für schöne Haare

Glänzende und kräftige Haare durch gezielte Ernährung

Wie auf die Beschaffenheit von Haut und Nägeln wirkt sich eine gesunde und ausgewogene Ernährung auch auf die Haare und deren Aussehen äußerst positiv aus. Eine vitamin- und mineralstoffreiche Kost ist wesentlich wichtiger für eine glänzende Haarpracht als die Pflege von außen. Die übertriebene Verwendung aggressiver und chemischer Kosmetika und Styling-Produkte bewirkt in den meisten Fällen sogar das Gegenteil, indem sie auf Dauer die Haarstruktur schwächt und brüchiges Haar sowie Haarausfall verursacht. Auch andere Faktoren wie starke Hitzeeinwirkung durch Föhn und Glätteisen, Hormonumstellungen, Stress und psychische Belastung sowie

Nährstoffmangel als Folge von Krankheiten oder Diäten machen das Haar spröde und glanzlos.
Umso wichtiger ist es, die Haarpracht von innen zu pflegen und zugunsten der Haare auf eine Ernährung zu achten, die zu einem großen Teil aus pflanzlichen Lebensmitteln und hochwertigen tierischen Produkten besteht. Diese gewährleisten eine ideale Versorgung mit den Nährstoffen, die für die Haargesundheit bedeutend sind. Die im Folgenden näher erläuterten Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind für die Schönheit der Haarpracht unverzichtbar und in vielen unterschiedlichen Lebensmitteln enthalten, die in einen abwechslungsreichen und schmackhaften Speiseplan problemlos integriert werden können.

Nährstoffversorgung der Haarwurzel

Die richtige Ernährung für die Haare garantiert eine optimale Versorgung der Haarwurzel mit Nährstoffen, die über die Blutbahn in die sogenannten Papillen transportiert werden. Diese sorgen dafür, dass in der Haarwurzel die ständige Bildung neuer Haarzellen stimuliert wird. In den Papillen kommt es nur dann zur Zellteilung, wenn der Stoffwechsel durch die benötigten Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente einwandfrei funktioniert. Kommt es durch einseitige Ernährungsgewohnheiten zu einem Vitalstoffmangel, können nicht genug neue Haarzellen produziert werden. Die Folge ist dünnes, sprödes, brüchiges und glanzloses Haar.

Auch langfristiger Alkoholmissbrauch, starkes Rauchen und Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie beeinträchtigen die Haargesundheit negativ. Wird nicht auf eine ausgewogene und vollwertige Ernährung zugunsten der Haare geachtet, kann dies auf lange Sicht zu brüchigem Haar sowie teilweisem oder in seltenen Fällen auch zu vollständigem Haarverlust führen. Umgekehrt können das Haarwachstum und die Beschaffenheit der Haare im Rahmen einer gezielten Ernährung deutlich sichtbar verbessert werden.

Eiweiß – Der Grundbaustein der Haarsubstanz

Wie bei jedem Säugetier besteht das Haar auch beim Menschen aus Faserproteinen, die unter dem Begriff Keratin bekannt sind. Dieses hornähnliche Gewebe besteht ausschließlich aus Eiweiß, das der Organismus aus den Lebensmitteln, die ihm zugeführt werden, beziehen muss. Daher sollte eine gezielte Ernährung für schöne Haare in erster Linie hochwertiges Eiweiß enthalten, das in tierischer und pflanzlicher Form aufgenommen werden kann. Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, denn der menschliche Körper kann tierisches Eiweiß schnell und einfach verwerten. Pflanzliches Eiweiß steckt sowohl in Hülsenfrüchten wie Bohnen, Erbsen und Linsen als auch in Kartoffeln und Getreideprodukten. Nicht nur Vegetarier sollten diese Lebensmittel regelmäßig in eine der Gesundheit und Schönheit der Haare förderliche Ernährung integrieren.

Vitamine für eine glänzende Haarpracht

Die Basis einer vitalstoffreichen Ernährung für schöne Haare stellt Vitamin H dar, das unter dem Namen Biotin als das Schönheitsvitamin schlechthin gilt. Es ist in unzähligen Präparaten zur Verbesserung des Aussehens von Haar, Haut und Nägeln enthalten und beeinflusst unter anderem den Proteinstoffwechsel in den Haarwurzeln, in denen die Eiweißsubstanz Keratin gebildet wird. Eine ausreichende Versorgung mit Biotin wird durch den regelmäßigen Verzehr von Vollkornprodukten wie Brot, Nudeln, Haferflocken oder Reis sowie von Eigelb, Milch- und Sojaprodukten gewährleistet. Bei brüchigem und glanzlosem Haar empfiehlt es sich, hin und wieder Innereien zu essen, denn diese enthalten hohe Mengen von Biotin. Auch Hefe, Nüsse, vor allem Erdnüsse sowie Champignons gelten als Lebensmittel, die der Haargesundheit wegen ihres hohen Gehalts an Vitamin H besonders förderlich sind. Da dieses Vitamin hitzestabil ist, wird es durch den Koch- oder Bratvorgang nicht zerstört.

Vitamin A ist ebenfalls ein essenzieller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung für schöne Haare. Es ist in hoher Konzentration in Leber enthalten, wobei dieses Nahrungsmittel nicht zu oft gegessen werden sollte, da eine Überdosierung von Vitamin A in seltenen Fällen zu Haarausfall führen kann. Eine ausgeglichene Versorgung mit diesem Vitamin gewährleistet der regelmäßige Verzehr von Karotten, Kürbis, grünem Gemüse wie Brokkoli, Grünkohl oder Spinat sowie gelben Obstsorten wie Aprikosen, Mango oder Papaya. Auch Butter und Käse mit hohem Fettgehalt sind exzellente Vitamin-A-Lieferanten. Da dieses Vitamin fettlöslich ist, sollten die Lebensmittel immer mit etwas Butter oder hochwertigem Öl zubereitet werden, um die vollständige Aufnahme im Körper sicherzustellen.

Einige Vitamine des B-Komplexes tragen ebenfalls dazu bei, die Schönheit des Haars zu erhalten. Vor allem Vitamin B3 oder Niacin, Vitamin B5 und B6 stimulieren die Talgdrüsen, schützen dadurch die Kopfhaut vor dem Austrocknen und unterstützen Stoffwechselprozesse in den Haarwurzeln. Diese Vitamine sind vorrangig in Fleisch, Nüssen, Hülsenfrüchten und Eigelb enthalten. Auch Weizenkeime sind hervorragende Lieferanten der Vitamine des B-Komplexes.

Wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente

Ein hoher Eisengehalt im Blut fördert den Transport von Sauerstoff in die Zellen, wodurch die Haarwurzeln mit ausreichend Energie versorgt werden, um voll funktionstüchtig zu bleiben. Der Eisenbedarf ist vor allem bei Frauen nach der Menstruationsblutung, und während der Schwangerschaft erhöht, aber auch nach Krankheiten und operativen Eingriffen sollten eisenhaltige Lebensmittel, wie Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte vermehrt auf dem Speiseplan stehen. Der Körper kann das Eisen aus tierischen Produkten zudem wesentlich besser verwerten, wenn gleichzeitig Vitamin C, etwa in Form von frisch gepresstem Orangensaft oder etwas Zitrone zugeführt wird. Auch dunkle Beeren wie beispielsweise schwarze Johannisbeeren oder Blaubeeren sind hervorragende Eisenlieferanten und enthalten gleichzeitige große Mengen an Vitamin C.

Wie Eisenmangel verursacht auch eine niedrige Konzentration der Spurenelemente Zink und Kupfer Haarausfall sowie dünnes und brüchiges Haar. Die Ernährung für glänzende und geschmeidige Haare sollte daher kupferhaltige Lebensmittel wie Kerne, Nüsse, Weizenkeime und Hefe enthalten. Ein regelmäßiger Konsum von Milch, Fleisch und Fisch garantiert eine ausreichende Versorgung mit dem für die Haargesundheit essenziellen Nährstoff Zink.

Tags: , , , , , , ,

Haut - Haare - Ngel - Wichtiger Hinweis