Ursachen für fettige Haut

Das Phänomen fettige Haut ist vielen Menschen bekannt. Andererseits gibt es jedoch eine Vielzahl Betroffener, denen nicht einmal bewusst ist, dass sie fettige Haut haben. Falls Sie fettige Haut haben, so gibt es eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten, aber bevor Sie sie mit einer Behandlung beginnen, ist es sicherlich von Vorteil etwas über die Ursachen für fettige Haut zu erfahren. Denn erst wenn Sie die Ursache kennen, wird es Ihnen möglich sein, das Problem gezielt anzugehen.

Während mit den meisten Methoden, gegenwärtig die Symptome von fettiger Haut in den Griff zu bekommen sind, muss der größere Zusammenhang in einer Weise behandelt werden, der die Ursache des Problems berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund sind hier einige der häufigen Faktoren aufgeführt, die als Ursachen für fettige Haut eine Rolle spielen.

Genetische Ursachen

Fettige Haut ist an und für sich nicht unbedingt etwas Schlechtes, aber viele sagen immer noch die schlechten Gene seien schuld, anstatt sie einfach nur als genetisch bedingt zu akzeptieren. Wenn Ihre Eltern ebenfalls diese Veranlagung hatten, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Vererbung. Wie wir wissen, ist so vieles erblich und fettige Haut gehört auch dazu.

Die Ernährung

Es gibt eine Reihe von Faktoren bezüglich der Ernährung, die Sie zu sich nehmen, die sich tatsächlich auf die Intensität der Talgproduktion und Sekretion durch die Hautporen auswirken können. Wenn Sie eine Ernährung vorziehen, die fetthaltig und dazu noch arm an Eiweiß und Gemüse ist, während Sie gleichzeitig Zucker und Süßigkeiten bevorzugen, dann fördern Sie durch die Wahl Ihres Lebensstils die Art der fettigen Absonderungen, die bezeichnenderweise charakteristisch sind für eine der Hauptärgernisse in Verbindung mit fettiger Haut.

Der Hormonspiegel

Auch die unterschiedlichen Hormonwerte beeinflussen, ob jemand fettige Haut hat oder nicht und natürlicherweise kann sich der Hormonspiegel durch verschiedene Lebensereignisse im Laufe des Lebens verändern. Die Pubertät ist ein Beispiel für eine solche Phase, in der Hormonungleichgewichte auftreten, die dann erhöhte Talgproduktion und fettige Haut hervorrufen können. Ein anderes Ereignis, während dem hormonelle Ungleichgewichte unterschiedlicher Art eintreten, sind auf der anderen Seite die Wechseljahre, die sich in gleicher Weise auf die Beschaffenheit der Haut auswirken können.

Schwangerschaft

Dicht auf den Fersen der Veränderungen des Hormonspiegels folgt der Grundgedanke der Schwangerschaft. Die Schwangerschaft zählt eigentlich zur Kategorie des Begriffes der hormonellen Veränderung, aber zugleich verdient sie eine eigene Erwähnung hier, da viele Betroffene wahrscheinlich gerade deshalb nach Informationen über fettige Haut suchen, weil Sie das Problem als Folge einer Schwangerschaft erleben.

Während der Schwangerschaft finden eine Reihe rapider Veränderungen im Körper statt und fettige Haut ist eine Folge dieser Veränderungen, die aber häufig nicht beachtet wird. Wenn Sie schwanger sind und diese Merkmale zum ersten Mal feststellen, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Geschehnis direkt zu einem anderen geführt hat.

Verwendung von Antibabypillen

Wie Sie vielleicht bereits wissen, werden in Bezug auf die Empfängnis und der Schwangerschaft selbst, eine Menge verschiedener Dinge durch Veränderungen des Hormonhaushalts verursacht, die sich ereignen, wenn bei der Frau der Eisprung stattfindet, als auch wenn sie schwanger wird.

Empfängnisverhütung funktioniert auf einer Art, die teilweise das Schema ändert nach dem diese Hormone arbeiten, und während Antibabypillen eine Schwangerschaft wirksam verhindern können, ist es zugleich auch möglich, dass sie Symptome wie fettige Haut verursachen. Diese Form des Symptoms ist zwar meist nicht so stark ausgeprägt, aber gleichzeitig besteht durchaus die Möglichkeit.

Tags: ,

Haut - Haare - Ngel - Wichtiger Hinweis